1. 24auto
  2. Marken

Alfa Romeo Giulietta: Kompakter Italiener – die Preise für Neu- und Gebrauchtwagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arne Roller

Kommentare

Giulietta Typ 750/101 und Typ 940
Zwei Generationen der Giulietta © Alfa Romeo/dpa-tmn

Das „Julchen“ ist der kleinste Wagen im aktuellen Portfolio der italienischen Traditionsmarke Alfa Romeo. Als Nachfolger des 147 kam mit der Baureihe „940“ der Name „Giulietta“ erstmals seit 1985 wieder zurück auf die Bühne der Autowelt. 

Turin – Die Giulietta steht seit 2010 in dritter Generation bei den Alfa Romeo-Händlern. Schon die erste Braureihe (Typ 750/101) wurde in der Mitte des letzten Jahrhunderts zum Kultobjekt der italienischen Traditionsmarke. Kaum ein Auto versprühte damals einen so sympathischen, mediterranen Charme wie die kleine Giulietta. Schönes Italo-Blech, dass sich im Gegensatz zu einem Ferrari oder Maserati fast jeder leisten konnte.

Alfa Romeo Giulietta Spider stehend
Alfa Romeo Giulietta Spider – ein Hauch Italien © Hersteller

Die zweite Generation der Giulietta (Typ 116) lief zwischen 1977 und 1983, ausschließlich als Limousine mit längs verbauten Frontmotor und Transaxle-Hinterradantrieb vom Band.

Alfa Romeo Giulietta: Wiedergeburt 2010

2010 erweckte Alfa Romeo den Namen „Giulietta“ wieder zum Leben. Das Kompaktklassefahrzeug mit quer installiertem Frontmotor und Vorderradantrieb weiß mit seinem schicken Design und dem sportlich ausgelegten Fahrwerk zu gefallen, findet hierzulande aber dennoch nicht sehr viele Käufer. 

Nach 2013 und 2016 bekam die aktuelle Giulietta 2019 ihr drittes kleines Facelift. Dank des Design- und Technik-Updates bleibt sie jung und eine interessante Alternative zu Golf und Co. im Feld der Kompakten. Alle angebotenen Motoren erfüllen die Emissionsnorm Euro 6D-Temp. Neu im Programm sind die Karosseriefarbe Verde Visconti Metallic sowie frische Design für die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Sitzbezüge. Die Alfa Romeo Giulietta wird aktuell in vier Ausstattungsversionen angeboten: GIULIETTA, SUPER, SPORT und LUSSO.

Alfa Romeo Giulietta: Ein Benziner und zwei Diesel

Für die Giulietta stehen drei verschiedene Motoren mit einem Leistungsspektrum von 120 bis 170 PS zur Verfügung.

1.4 TB 16V (ab 19.500 Euro)1,4-Liter-R4-Turbobenziner, 88 kW (120 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe, Vorderradantrieb
1.6 JTDm 16V (ab 24.500 Euro) / 1.6 JTDm 16V TCT (ab 26.500 Euro)1,6-Liter-R4-Turbodiesel, 88 kW (120 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe/6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb
2.0 JTDm 20V TCT (ab 34.500 Euro)2,0-Liter-R4-Turbodiesel, 125 kW (170 PS), 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb
Abmessungen und Platzangebot
Länge/Breite/Höhe:4.351 / 1.798 / 1.465 mm
Kofferraumvolumen:350 / 1.518 Liter

Wer in der Giulietta über das praktische Apple CarPlay oder Anroid Auto verfügen will, kann ab der Ausstattungsvariante SUPER für 1.150 Euro Aufpreis auf das Alpine Multimedia-System upgraden. Es kommt mit 7-Zoll-Display, Rückfahrkamera, DAB-Empfang und USB-, AUX-IN- und HDMI-Anschluss.

Innenraum Interieur Alfa Romeo Giulietta
Das Interieur der Alfa Romeo Giulietta © Hersteller

Auf der Alfa Romeo-Webseite kann sich der gewogene Käufer seine Giulietta im Konfigurator zusammenstellen. Besitzer finden hier auch Original-Zubehör für ihr Fahrzeug.

Alfa Romeo Giulietta: Als Gebrauchtwagen empfehlenswert

Technisch zeigt sich die Giulietta (im Gegenteil zum Vorgänger 147) sehr robust. Der TÜV Report 2017 bescheinigt der Giulietta, dass die Zahl der mängelfreien, gebrauchten Exemplare im Alter von zwei bis fünf Jahren deutlich über dem Durchschnitt liegt. Die Baureihe hat keine besonderen Mängelschwerpunkte und gilt als relativ problemfrei. Lediglich das Doppelkupplungsgetriebe kann mit Schaltproblemen auf sich aufmerksam machen. Der ADAC nennt als Pannenschwerpunkte neben abgerutschten Turboschläuchen bei Exemplaren der Baujahre 2012 bis 2014 auch die Zündspulen, die bei Benzinern von 2010 und 2011 gerne ausfielen. Den einzigen Rückruf der Giulietta vollzog Alfa Romeo im Mai 2011, als bei 422 Fahrzeugen der Bauzeit Februar bis Mai 2010 Risse in den Querlenkern drohten. Die Giulietta ist gebraucht ab rund 10.000 Euro zu haben. Besonders interessant für sportliche Fans sind dabei die Modelle Veloce und Quadrifoglio Verde mit dem 241 PS starken 1.8-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner. Wer eine Giulietta Quadrifoglio Verde sucht, sollte 19.650 Euro einplanen. Diesen durchschnittlichen Verkaufspreis bei einer Laufleistung von 34.000 Kilometern nennt die Schwacke-Liste.

Alfa Romeo Giulietta 1.4 TB 16V

Giulietta 1.6 JTDm 16V / 1.6 JTDm 16V TCT

Giulietta 2.0 JTDm 20V TCT

[1] Automatik

Auch interessant

Kommentare